Rezepte für Schmorgerichte

Gefüllte Paprikaschoten mit Hackfleisch

Zutaten für 4 Personen:

  • 6 Paprikaschoten

  • 700 g gemischtes Hackfleisch

  • 1 Schalotte

  • 1 Tasse gekochter Reis

  • 1 Ei

  • Salz, Pfeffer

  • Muskat

  • 500 ml Tomatensoße

  • 30 g Butter 

  • 30 g Mehl 

Paprikaschoten.jpg
  • 160 °C 

  • Umluft 

  • 60 Minuten 

Zubereitung:

Den Deckel der Paprikaschoten abschneiden und das Innere der Paprika herausbrechen. Von den weißen Stegen befreien und restliche Kerne rausklopfen. 
Das Ei, den gekochten Reis und die Schalotte zum Hackfleisch geben und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 
Die Hackfleischmasse auf die Paprikaschoten verteilen und die Paprika mit dem Deckel verschließen. 
Die Schoten mit der Tomatensoße in eine Auflaufform geben und bei 160 °C für 60 min Umluft im Ofen schmoren. 

Durch das Garen verlieren die Paprikas Wasser, weshalb die Tomatensoße zu flüssig sein könnte. 
Ist dies der Fall mit einer Mehlschwitze andicken. 
 

Hierzu Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Mehl hinzugeben und glatt rühren. Zu dieser entstandenen Mehlschwitze nach und nach, schluckweise, die Tomatensoße hinzugeben und verrühren. Eventuell entstehende Klumpen mit den Schneebesen glatt rühren. Die Soße aufkochen lassen und abschmecken.

Guten Appetit. 

Ofen / Herd Einstellungen:

Saftiges Schaschlik

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Schweinenacken

  • 200 g Bauchspeck ohne Schwarte

  • 2 Zwiebeln

  • 3 bunte Paprika

  • 1 Dose geschälte Tomaten

  • 2 EL Tomatenmark

  • 1 milde Chilischote

  • 1 große Knoblauchzehe,
    grob gehackt

  • ca. 2 EL Honig 

  • 250 ml Brühe

  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver

  • 2 EL mildes Paprikapulver

  • Salz, Pfeffer

  • Pflanzenöl

Schaschlik.webp
  • 160 °C 

  • Umluft 

  • 60 Minuten 

  • Bräter oder große Pfanne 

  • Ofenfesteform mit Deckel

  • Schaschlikspieße

Zubereitung:

Die Paprika und die Zwiebeln säubern und anschließend in ca. 2 x 2 cm große Stücke schneiden. 

Die Abschnitte für die Soße aufbewahren.

Die Chili entkernen und klein schneiden. 

Den Speck in gleichmäßige Stücke schneiden. 

Das Fleisch in recht große, nicht zu kleine Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen.
Das geräucherte Paprikapulver, sowie 1 EL des milden Paprikapulvers darüber geben und einmassieren. 

Das Fleisch, den Speck, die Zwiebel und die Paprika nacheinander auf Schaschlikspieße aufspießen. 

Zum Ende immer ein Stück Fleisch spießen, damit das Gemüse nicht runterrutscht. 
 

In etwas Pflanzenöl von allen Seiten anbraten. Fett aus dem Bräter oder der Pfanne nehmen und den Honig in der selben Pfanne/ Bräter etwas karamellisieren.  Knoblauch und Chili hinzugeben. 

Die Gemüseabschnitte sowie eventuell übrig gebliebenes Gemüse in die Soße geben und anschwitzen.

Das Tomatenmark ebenfalls mit anschwitzen. 

1 EL mildes Paprikapulver hineingeben und darauf achten, dass es nicht verbrennt. 

Die geschälten Tomaten hinzugeben und die Dose mit etwas Wasser ausspülen und ebenfalls dazu geben. 

Wurde in einem Bräter gekocht, können nun die Spieße hinein gelegt werden.
Wenn die Soße in einer Pfanne zubereitet wurde, diese nun in eine Ofenfesteform geben und die Spieße dort hineingeben. 
Die Spieße sollten mit etwas Flüssigkeit umgeben sein, daher nun die Brühe hinzugießen. 

Mit einem Deckel verschließen und bei 160 °C Umluft für 1 Std 30 min im Ofen schmoren. 

Guten Appetit. 

Rinderrouladen

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 große Rouladen aus der Keule

  • 2 Zwiebeln,  feinen Streifen

  • 4 EL Senf

  • 1 Gewürzgurke

  • 4 Scheiben fetter Speck

  • Salz, Pfeffer 

  • etwas Mehl

  • Pflanzenöl zum Anbraten
     

Für die Soße:

  • 1 Gemüsebund

  • 2 EL Tomatenmark

  • 500 ml Rotwein

  • 1 Lorbeerblatt

  • 1 Nelke

  • 1 TL Piment

  • 1 TL Pfefferkörner

Zubereitung:

Die Rouladen mit Salz und Pfeffer würzen, mit Senf einstreichen und mit den angeschwitzten Zwiebelstreifen belegen.

Je 1/4 Gewürzgurke und eine Scheibe fetten Speck drauf legen und fest aufrollen. Mit einem Spieß sichern.

Die Rouladen in Mehl wenden und in einem großen Topf mit viel Fläche, Pflanzenöl bei hoher Temperatur erhitzen und die Rouladen darin anbraten.

Hierbei sollte das Fleisch genügend Auflagefläche haben um Röststoffe bilden zu können.

Ist das Fleisch von allen Seiten braun, herausnehmen und stattdesen das gewürfelte Gemüse und die Zwiebeln in den Topf geben.

Auch diese werden angebraten. Sind wieder Röststoffe entstanden, Tomatenmark dazugeben und anschwitzen. 
Um die Röststoffe vom Boden zu lösen, etwas Rotwein dazugeben und bei erneuter  Röststoffbildung, wieder mit Rotwein ablöschen. 

Die Gewürze in die Soße geben werden. Mit Salz und Pfeffer würzen und die angebratenen Rouladen in den Soßenansatz geben.
 

Die Rouladen zugedeckt bei geringer Temperatur für min. 90 min Umluft schmoren lassen.

Die Rouladen warm halten, die Soße passieren und etwas andicken.

Guten Appetit. 

Sauerbraten vom Rind

Zutaten für 4 Personen:

  • 1,5  kg Rinderschmorbraten
    aus der Keule (Semerrolle)

  • 1 Fl. Rotwein

  • etwas Essig und Honig

  • Gemüsebund

  • 2 EL Pflanzenöl

  • 2 EL Tomtenmark 

  • 1 EL Piment

  • 3 Nelke

  • 3 Lorberblatt 

  • Salz und Pfeffer

  • 200 g Honigkuchen

Zubereitung:

Die Semerrolle wir mit dem Rotwein, den Gewürzen, dem Honig und etwas Essig für 2 Tage eingelegt.

Nach den 2 Tagen das gewürfelte Gemüse dazugeben und noch einmal 2 Tage kaltstellen.

In einem großen Topf mit viel Fläche, Pflanzenöl bei hoher Temperatur erhitzen und das Rindfleisch darin anbraten. Hierbei sollte das Fleisch genügend Auflagefläche haben, um Röststoffe bilden zu können.

Ist das Fleisch von allen Seiten braun, aus dem Topf nehmen und das Gemüse hinein geben.

Auch dieses wird angebraten. Sind Röststoffe entstanden, Tomatenmark dazugeben und anschwitzen. 
Um die Röststoffe vom Boden zu lösen, etwas Rotwein dazugeben. Erneut anbraten und bei erneuter Röststoffbildung wieder mit Rotwein ablöschen.

Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Den angebratenen Braten hinzugeben und mit Wasser auffüllen, sodass er knapp bedeckt ist.
 

Den Sauerbraten zugedeckt bei geringer Temperatur für min. 2,5 Std. schmoren lassen.

Das Fleisch aus der Soße nehmen, diese durch ein Sieb geben und das Gemüse herauspassieren.

Den heißen Bratensaft mit dem Honigkuchen binden.

Guten Appetit. 

Dicke Rippe mit Backobst gefüllt

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Stk. Dicke Rippe

  • 200 g Mischobst / Backobst

  • 200 g Paniermehl

  • 2 Eier

  • 1 Gemüsebund (Sellerie, Petersilienwurzeln, Lauch, Karotte)

  • 2 Zwiebeln

  • 2 EL Tomatenmark

  • 2 Fl. Malzbier

  • Salz, Pfeffer

  • Öl oder Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:

Die dicke Rippe von der Seite aus so tief wie möglich als Tasche einschneiden. 

Für die Füllung das Obst nach Belieben klein schneiden und mit dem Paniermehl und den Eiern vermengen. 

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Füllung in die Tasche geben und von oben platt drücken, damit sich die Füllung gleichmäßig verteilt. 

Mit einem Schaschlikspieß verschließen. 

Von beiden Seiten kräftig würzen. 

Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und die Rippe darin von beiden Seiten anbraten. 

In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und grob würfeln. 
Die Zwiebeln schälen und vierteln. 

Die Rippe aus dem Bräter nehmen. 

In den Bratenansatz das Gemüse und die Zwiebeln geben und kräftig anbraten.

Das Tomatenmark hinzugeben und mit anbraten lassen.

Nun die Soße mit etwa 1/3 des Malzbieres ablöschen.

Den Vorgang 2-mal wiederholen.

Nach dem 3-mal Ablöschen die dicke Rippe darauf geben und die 2 Flasche Malzbier hinzugeben.

Abgedeckt für 60 min bei 160 °C Umluft in den Ofen geben.

Lassen sich die Rippen aus dem Fleisch einfach herauslösen ist das Fleisch gar.

Die Rippen entfernen.

 

Für die Soße gibt es nun 3 Möglichkeiten.

  • So servieren wie sie ist.

  • Mit einem Zauberstab pürieren für mehr Bindung.

  • Durch ein Sieb passieren.

 

Den Schaschlikspieß entfernen und die Dicke Rippe aufschneiden.

Mit der Soße servieren.

Guten Appetit.

Dicke Rippe

Zutaten für 2 Personen:

  • 700 g Dicke Rippe

  • 2 Zwiebeln

  • 3 Karotten

  • 1 Stück Sellerie

  • 1 Stück Porree

  • 2 EL Tomatenmark

  • 400 ml Jus

  • 300 ml Rotwein (oder ungesüßter Traubensaft)

  • Nelke

  • Lorbeer

  • Salz, Pfeffer

  • Öl oder Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:

Das Gemüse und die Zwiebeln schälen und in gleichmäßige Würfel schneiden.

 

Die Dicke Rippe in der heißen Pfanne von allen Seiten scharf anbraten.

Aus der Pfanne nehmen und in den Schmortopf geben.

 

In den Bratenansatz zunächst die Karotten und den Porree geben und kräftig anbraten.

Die Zwiebeln hinzugeben und anschließend den Porree.

Sind Röststoffe entstanden, das Tomatenmark hinzugeben und mit anbraten lassen.

Nun die Soße mit etwa 1/3 des Weins ablöschen.

Den Vorgang 2-mal wiederholen.

Nach dem 3-mal Ablöschen den Soßenansatz auf die dicke Rippe geben.

Die Jus hinzugeben.

Lorbeer und Nelke hinzugeben.

Abgedeckt für 50min bei 180 °C Umluft in den Ofen geben.

Lassen sich die Rippen aus dem Fleisch einfach herauslösen ist das Fleisch gar.

Die Rippen entfernen aufschneiden und servieren.

 

Für die Soße gibt es nun mehrere Möglichkeiten.

  • So servieren wie sie ist.

  • Mit einem Zauberstab pürieren für mehr Bindung.

  • Durch ein Sieb passieren.

  • Etwas Mehl in Wasser anrühren und zur Soße geben für eine leichte Bindung.

 

Guten Appetit.

Mini Hokkaido Kürbis mit Hack auf Tomatensoße

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 kleine Hokkaido Kürbisse

  • 600 g Rinderhack

  • 200 g gekochter Reis

  • 2 Dosen gewürfelte Tomaten

  • 1 Zwiebel, gewürfelt

  • 2 Knoblauchzehen, gehackt

  • 1 Bund Petersilie

  • 2 Eier

  • etwas Majoran

  • etwas Rosmarin

  • etwas Salbei

  • etwas Oregano

  • Salz, Pfeffer

  • Öl

Zubereitung:

Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen, Knoblauch hinzugeben.

Salzen und pfeffern.

Die Kräuter hinzugeben und ebenfalls mit anschwitzen.

Die Dosentomaten hinzugeben.

 

Den Boden der Kürbisse abschneiden, so dass der Kürbis stehen kann.
Den Deckel abschneiden und aufbewahren.

Den Kürbis aushöhlen.

(Tipp: Die Kerne und das Fruchtfleisch nicht wegwerfen, sondern einfrieren und beim Kochen der  nächsten Gemüsebrühe mit hinzugeben)

Die Petersilie grob hacken und zum Rinderhack geben.

Den Reis mit untermischen. (Dieser kann auch weggelassen werden oder Brot verwendet werden.)

Kräftig salzen und pfeffern. Etwas Majoran hinzugeben.

Zusammen mit den Eiern vermengen.

Die Kürbisse mit der Hackfleischmasse füllen und den Deckel der Kürbisse darauf geben.

Auf den Soßenansatz geben und bei 180°C Umluft für 45 min garen lassen.

 

Zusammen servieren.

 

Guten Appetit.

CALLEkocht - Omas Rezepte | callekocht@web.de | 04161-7353531

  • Youtube
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon