Suppen und Eintöpfe

Ofen / Herd Einstellungen:

  • großer Topf  

  • 1 - 1 1/2 Std Kochzeit 

Hühnerbrühe und Hühnersuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Suppenhuhn

  • 1/2 Gemüsezwiebel 

  • 1 Bund Suppengrün
    (Karotte, Sellerie, Lauch)

  • Salz

Zubereitung:

Für die Hühnerbrühe:

Das Suppenhuhn unter fließendem Wasser waschen und sicher gehen, dass alle Innereien entfernt sind. 

Die Karotte und den Sellerie schälen und den Lauch waschen. 

Die halbe Zwiebel mit der Schnittkante in eine trockenen Pfanne legen und anrösten, sie soll Röstaromen bekommen. 

In einen ausreichend großen Topf mit leicht gesalzenes Wasser das Huhn legen und das sich bildende Eiweiß an der Wasseroberfläche mit einer Schaumkelle abschöpfen.

Fängt das Wasser an zu kochen, das Gemüse (Karotte, Lauch, Sellerie und Zwiebel) mit hineinlegen. Die Suppe für etwa

1 - 1 1/2 Std köcheln lassen. Dabei wird das Gemüse gar und muss daher nicht vorher klein geschnitten werden.

Gemüse und Hähnchen aus der Suppe nehmen.

Die Brühe durch ein über ein Sieb gelegtes, sauberes Geschirrtuch gießen, um einen klareren Fond zu erhalten. 

Die Brühe je nach Belieben weiterverwenden oder als klare Brühe servieren. 

Gemüse klein schneiden und je nach Belieben weiterverwenden. (Tipp: Hier eignet sich ein Bundmesser.)

Das Hähnchen als Suppeneinlage verwenden oder für ein Hühnerfrikassee. 

Aus der Hühnerbrühe wird Hühnersuppe: 

Das Hähnchen hierzu von den Knochen befreien. 

Die Keulen zuerst von der Brust nehmen. Wie im Video beschrieben die Falte der Keulen einschneiden, damit die Keulen überdehnt werden können und das Gelenk aus der Schale herausspringt. Die Hühnerhaut durchschneiden, um die Keule abzunehmen. 

Die Flügelknochen können leicht nach hinten überdreht werden und mit der Hand entfernt werden. 

Übrig bleibt die Brust auf der Karkasse. 

Links und rechts des Rückrats des Hähnchen einen Schnitt über die Längsseite setzten und je mit dem Messer entlang des Brustbeins abheben und einmal durch das Gelenk schneiden, um die Hühnchenbrüste abzunehmen. 

Zurück bleibt die Karkasse. Daran wird sich noch weiteres Hühnerfleisch befinden, welches sich wunderbar als Suppeneinlage eignet. 

Die Hühnerhaut abnehmen. Hierzu die Keulen in der Mitte des Gelenks durchschneiden und die Haut abziehen und die restlichen Knochen entfernen. 

Das Hühnerfleisch nicht zu klein schneiden, damit es in der Suppe nicht zerfällt. 

 

Die Hühnerbrühe erhitzen, nach Belieben noch etwas Muskatnuss hinein reiben.

Hühnchen und Gemüse hineingeben und warm werden lassen.

Guten Appetit. 

Kartoffel-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g mehligkochende Kartoffeln

  • 1 Suppenbund
    (Karotte, Sellerie, Lauch, Petersilie)

  • 3 kleine Zwiebeln

  • 1 Liter Gemüsebrühe

  • 1 Lorbeerblatt

  • 1 Nelke

  • Muskatnuss

  • 1 EL Pflanzenöl

  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln, Karotten, Sellerie und Zwiebeln schälen und in Stücke schneiden.

Lauch waschen und ebenfalls klein schneiden.

In einem großen Topf Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen.

Darauf achten, dass sich keine Röststoffe bilden.

Sind die Zwiebeln etwas weich geworden, können Karotte und Sellerie dazu gegeben werden.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Sind Karotte und Sellerie etwas glasig kann der Lauch hinzu.

Diesen ebenfalls anschwitzen und anschließend die Kartoffeln dazu geben.

Muskatnuss hinein reiben. 

Die Gemüsebrühe dazu gießen. 

Die Nelke und das Laborblatt dazugeben. 

45 min köcheln lassen. Die Kartoffeln sollten sich nun einfach zerdrücken lassen.

Das Lorbeerblatt hinausnehmen.

Suppe kann nun mit Stücken serviert werden oder je nach Belieben mit einem Zauberstab püriert werden. 

Mit etwa gehackter Petersilie garnieren.  

Guten Appetit.

Linsensuppe

Zutaten für 2 Personen:

  • 500 g Tellerlinsen

  • 1,5 l Gemüsebrühe

  • 200 g gewürfelter Speck

  • 1 Bund Suppengemüse
    (Karotten, Sellerie, Lauch, Petersilie)

  • 4 kleine Zwiebeln, grobe Würfel

  • Salz, Pfeffer

  • etwas Apfelessig nach Geschmack
     

  • Würstchen nicht vergessen !

Zubereitung:

Karotten und Sellerie schälen und klein schneiden, ebenso den Lauch.

Den Speck mit etwas  Wasser in einen großen Topf geben und garen lassen. Ist das Wasser verdampft, die Zwiebeln hinzugeben und anschwitzen lassen. 

Mit der Gemüsebrühe ablöschen. (Tipp: Hierzu selbstgemacht Gemüsebrühe verwenden.) 

Kräftig pfeffern. 

Sobald die Brühe kocht, Linsen hinzugeben. 

30 min bei geringer Temperatur köcheln lassen. 

Karotte und Sellerie dazugeben. 

Sind Karotte und Sellerie etwas weichgekocht, kann der Lauch hinzu gegeben werden. 

Kurz kochen lassen und mit Apfelessig abschmecken.

Mit gehackter Petersilie garnieren und mit einer Bockwurst servieren. 

Guten Appetit. 

Karotten-Eintopf

Zutaten für 4 Personen:

  • ca. 800 g Schweinebauch
    (mit Schwarte und Rippenknochen)

  • 400 g Kartoffeln 

  • 5 Karotten 

  • 1 Zwiebel 

  • 2 Nelke

  • 1 Lorbeerblatt 

  • Pfefferkörner

  • Salz

  • Petersilie 

Zubereitung:

Eine Zwiebel schälen und spicken, das heißt mit 2 Nelken ein Lorbeerblatt an die Zwiebel heften. 

In einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser zum kochen bringen und den Schweinebauch zusammen mit der gespickten Zwiebel und ein paar Pfefferkörnern hineingeben.

nach ca 1 1/2 Std. sollte der Schweinebauch gar sein, das lässt sich unter anderem daran erkennen, dass sich die Rippen einfach aus dem Fleisch lösen lassen. Die Zwiebel und den Schweinebauch aus der Brühe nehmen, Rippen und Schwarte entfernen und etwas abkühlen lassen, um ihn in mundgerechte Stücke zu schneiden. 

Kartoffeln und Karotten schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. 

Karotten und Kartoffeln im Fond  des Schweinebauchs etwa 20 min kochen lassen. Den Schweinebauch wieder hinzugeben und heiß werden lassen. 

Gehackte Petersilie mit unterrühren und servieren.
Guten Appetit. 

Spargelcremesuppe 

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 ml Spargelfond 

  • 200 ml Sahne 

  • 50 g Butter 

  • 60 g Mehl 

  • Salz und Pfeffer 

  • Kresse 

spargelsuppe.jpg

Zubereitung:

Wurde bereits Spargel gekocht, bildet das verwendete Wasser einen hervorragenden Fond zum Kochen der Spargelcremesuppe.

Anstelle dessen kann der Spargelfond mit den Abschnitte und Schalen des Spargels zubereitet werden. 
Dazu Schalen und Abschnitte waschen und mit kaltem Wasser, sowie Salz und Zucker aufsetzen. Einmal aufkochen lassen und den Fond 5 min ziehen lassen. Durch ein Sieb geben und den Fond auffangen. 

Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Mehl hinzugeben und verrühren. Zu dieser entstandenen Mehlschwitze den Spargelfond nach und nach, schluckweise, hinzugeben und verrühren. Eventuell entstehende Klumpen mit den Schneebesen glatt rühren. Nach dem Fond kann die Sahne hinzu gegeben werden. Die Suppe aufkochen, mit Salz und  Pfeffer abschmecken.

Wenn vorhanden, beim Servieren, Spargelstücke mit in die Suppe geben und mit Kresse garnieren. 

Guten Appetit.

Deftige Gulaschsuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Rindfleisch aus der Keule

  • 3 Zwiebeln (gewürfelt

  • 3 Knoblauchzehen (gehackt)

  • Trockener Rotwein (oder
    ungesüßter Traubensaft)

  • 3 Karotten

  • 2 rote Paprikaschoten

  • 2 große Kartoffeln

  • 1 Liter Rinderbrühe oder Fond

  • 2 EL Tomatenmark

  • 1 kl. Dose gewürfelte Tomaten

  • 1/2 TL gemahlener Kümmel

  • 1 Lorbeerblatt

  • Etwas Majoran

  • 2 TL mildes Paprikapulver

  • 2 TL scharfes Paprikapulver

  • Salz, Pfeffer

  • Pflanzenöl

Gulaschsuppe.webp

Zubereitung:

Das Rindfleisch in Würfel schneiden.

In einem ausreichend großen Topf das Pflanzenöl erhitzen lassen.

Das Rindfleisch anbraten lassen. Wichtig ist, dass wir Röststoffe wollen. Daher hohe Temperatur und viel Fläche, so dass sich möglichst wenig Fleischsaft bildet.

Von allen Seiten braun anbraten.

Die Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben und ebenfalls anbraten lassen.

Bevor die Röststoffe am Boden gelöst werden zunächst Tomatenmark unterrühren.

Mit Rotwein ablöschen und die Röststoffe vom Topfboden abkochen lassen.

Ist der Rotwein verkocht und es fängt wieder an zu rösten, ein weiteres Mal ablöschen.

Das Paprikapulver unterrühren und kurz warm werden lassen, nicht anbraten.

Mit dem Rinderfond auffüllen.

Den Kümmel, etwas Majoran und ein Lorbeerblatt hinzugeben. Kräftig Pfeffern und salzen.

Bei mittlerer Hitze insgesamt 45 min köcheln lassen.

Nach 20 min die Tomaten aus der Dose hinzugeben.

Die Kartoffeln und Karotten schälen, in Würfel schneiden und ebenfalls dazugeben.

Nach weiteren 10 min die gewürfelte Paprika hinzugeben und für weitere 15 min köcheln lassen.

Guten Appetit.

Erbsensuppe mit Schweinebauch

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Schälerbsen

  • 1 kg Schweinebauch

  • 2 Liter Wasser

  • 200 g Karotten

  • 200 g Sellerie

  • 150 g Lauch

  • 200 g geschälte Kartoffeln

  • 1 Bund Petersilie 

  • Salz, Pfeffer

Erbsensuppe.webp

Zubereitung:

In die 2 Liter kochendes Wasser den Schweinebauch und die Erbsen geben. 

Gemeinsam etwa 1,5 Std kochen lassen. 

Das Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Sellerie) waschen, schälen und in gleichmäßige Würfel schneiden.

Den Lauch ebenfalls waschen und in halbe Ringe schneiden.

Die Petersilie hacken. 

Nach etwa 1,5 Std. sollten sich die Knochen aus dem Schweinebauch einfach lösen lassen. Das Zeichen, dass dieser gar ist. Den Bauch aus der Suppe nehmen. 

Die gewürfelten Kartoffeln zur Suppe geben und 5 min kochen lassen.
Sellerie und Karotten hinzugeben ebenfalls etwa 5 min kochen lassen, anschließend den Lauch hinzugeben. 

Kräftig salzen und pfeffern. 

Den Bauch in Würfel schneiden (Wer mag, kann die Schwarte entfernen.) und wieder zur Suppe geben.

Die Petersilie unterheben und serviere. 

Guten Appetit.

CALLEkocht - Omas Rezepte | callekocht@web.de | 04161-7353531

  • Youtube
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon